von der Pfordten-2.indd

Moralischer Realismus – Zur kohärentistischen Metaethik Julian Nida-Rümelins

Der Moralische Realismus vertritt die These, dass sich moralische bzw. ethische Urteile objektiv begründen lassen. Er hat in den letzten Jahrzehnten immer mehr Anhänger gefunden. Sein bekanntester Vertreter im deutschsprachigen Raum ist Julian Nida-Rümelin. Neben zwei Originalbeiträgen, in denen Nida-Rümelin

Screen Shot 2015-07-31 at 10.03.28

Stimulus-dependent deliberation process leading to a specific motor action demonstrated via a multi-channel EEG analysis

Gemeinsamer Forschungsbeitrag von Julian Nida-Rümelin und Florian Kolb, Sonja Henz, Dieter Kutz, Walter Hürster The aim of the study was to determine whether a deliberative process, leading to a motor action, is detectable in high density EEG recordings. Subjects were required

wimo

Essay: Respect. Ein Plädoyer für die gleiche Anerkennung unterschiedlicher Wissenschaftskulturen

In den Geistes- und Naturwissenschaften haben sich verschiedene Wissenschaftskulturen etabliert. Statt diese Ungleichheit anzuerkennen, gibt es starke Tendenzen zur Nivellierung und Normierung. Ein Aufruf, das Verschiedene als fruchtbar und zukunftsfähig zu betrachten. Quellen: Erschienen in: Forschung & Lehre 05/15 Link zum Essay: Respect. Ein Plädoyer für die gleiche Anerkennung unterschiedlicher Wissenschaftskulturen

0004304074_00012

Die neue deutsche Bildungskatastrophe

Seit der Bildungskatastrophe, die Georg Picht vor fünfzig Jahren beschworen hatte, bemüht sich die deutsche Politik um Reformen. Aber hat sich Bildung seitdem zum Positiven verändert? – Nein, trotz »PISA-Schock« laufen wir direkt auf eine neue deutsche Bildungskatastrophe zu. Hektisch durchgeführte Korrekturen sind keine Reformen, eine fehlende kulturelle Leitidee vermehrt dabei die Fehler in der deutschen Bildungspolitik.

kolloquium

Kolloquium „Philosophie und Lebensform – Zur Philosophie Julian Nida-Rümelins“

Gemeinsam mit Monika Betzler, Thomas Pogge, Dietmar von der Pfordten, Thomas Schmidt, Elif Özmen uvm. diskutierte Julian Nida-Rümelin wir über das Projekt einer realistischen und kohärentistischen Metaethik. Das Kolloquium fand anlässlich des Geburtstags von Julian Nida-Rümelin am 29.11.2014 im Münchner Kompetenzzentrum Ethik der

daimler_twitter

Daimler AG „Autonomes Fahren“

„Wer trägt die Verantwortung beim autonomen Fahren – Fahrer, Fahrzeughalter oder Hersteller? Weil Roboter nicht wie Personen handeln und behandelt werden können, ist zu klären, wie wir unsere Kriterien aus Strafrecht, Zivilrecht und moralischer Alltagspraxis auf die neuen Technologien übertragen.“ 

Screen Shot 2014-12-11 at 12.56.42

Aufzeichnung Symposion „Philosophie und Politik“

Das Symposion zum sechzigsten Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin am 28.11.2014 in der Carl-Friedrich von Siemens Stiftung am südlichen Schlossrondell des Nymphenburger Schloss München wurde aufgezeichnet und frei veröffentlicht. Die Beiträge können Sie sich hier ansehen. Zu

share_Rai1

Rai Uno (it): Speciale Tg1 – Interview zu ethischen Herausforderungen der Robotik

Der italienische Fernsehsender Rai Uno strahlte am 7.12.2014 ein großes Spezial zum Thema Robotik und Cyborg-Technologien aus. Fiorella Battaglia und Julian Nida-Rümelin trugen mit einem Interview bei (Minute 35 und 52). Die umfangreiche Sendung beleuchtet die vielen Aspekte moderner Robotiktechnologie und

panorama_2014_09_26-851x390

Interview mit Luciano Floridi und dem Magazin Panorama (IT)

Zusammen mit Prof. Luciano Floridi erschien in der italienischen Wochenzeitung PANORAMA ein Interview zum Thema Nudging – ein aus der Verhaltensökonomie stammender Begriff, der zunehmend an Bedeutung in der Philosophie menschlicher Rationalität gewinnt – Ein Beitrag von Barbara Carfagna. Das Interview auf italienisch

images

Bridges over troubled water: How to Connect Science and Philosophy?

In the frame of the MPI-Workshop „How Naturalistic Are The Biomedical Sciences?“, organized by Max Planck Fellow Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert, Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin hold a public evening lecture. The subject of his talk in Münster was: „Bridges over Troubled

Ruemelin_Akademierungswahn_140408_U1.indd

Resonanz auf den Essay „Der Akademisierungswahn“

Der im Oktober 2014 veröffentlichte Essay Der Akademisierungswahn führt eine notwendige Debatte um den Stellenwert und die Zukunft der beruflichen und akademischen Ausbildung fort. Lesen Sie hier Rezensionen, Interviews und weitere Reaktionen nach.

DGPhil2014

Vortrag auf dem Kongress der DGPhil 2014

Mein Vortrag „Veritas filia temporis?“, gehalten als Abendvortrag auf dem 23. Deutschen Kongress für Philosophie am 30. September 2014 in Münster hier als PDF zum download.

swr2

Wie politisch darf ein Intellektueller sein? Interview auf SWR2

http://www.julian.nida-ruemelin.de/wp-content/uploads/2013/09/646033.6444m.mp3 Interview mit Julian Nida-Rümelin auf SWR2 Radio am 13.8.2013

imgres

Interview in der ZEIT vom 8.5.2013 „Studenten wollen nicht abgerichtet werden“

In der ZEIT erschien am 8.5.2013 ein langes Interview mit Julian Nida-Rümelin über die Folgen der Bologna-Reform und sein humanistisches Bildungsideal. Das Interview lässt sich nun auch auf ZEIT online lesen.

bbaw

Vortrag „Moral, Wissenschaft und Wahrheit“ in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaft

Am 2.5. eröffnet Julian Nida-Rümelin mit einem Vortrag zum Thema „Moral, Wissenschaft und Wahrheit“ die gleichnamige Vortragsreihe an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Zur Veranstaltung Weitere Termine: Donnerstag, 16. Mai 2013: Relativismus als Herausforderung für die Ethik mit Thomas Schmidt (Institut für

Annette Schavan

Interview 3Sat KULTURZEIT: Plagiatsaffäre Schavan

Zum Falle der Plagiatsaffäre um die Bundeswissenschaftsministerin Annette Schavan gab ich dem 3Sat Magazin KULTURZEIT ein Interview: http://www.youtube.com/watch?v=XKOvAg57ZIQ Dem DeutschlandradioKultur gab ich ebenfalls ein Interview zur Causa Annette Schavan: Verschriftete Fassung Zudem ein Interview mit der Abendzeitung vom 7.2.2013 Und ein Beitrag in der

Vom Zweckfreien und Nützlichen in der Wissenschaft

Wir befinden uns gegenwärtig in einer massiven Umbruchsituation, was die Bildungsein-richtungen generell und insbesondere die Universitäten angeht. Die Wissenschaft, und das ist neben der Wissensvermittlung vor allem die Forschung, sieht sich vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Das merken alle, die darin tätig sind. Es scheint lohnenswert, einen Schritt zurückzutreten und zu prüfen, ob die Weichenstellungen, die wir jetzt vor-nehmen, die richtigen sind. Was lässt sich angesichts der bereits getroffenen Weichen-stellungen noch tun, damit Fehlentwicklungen gar nicht erst in Gang kommen?

Ringvorlesung „Gesellschaftliche Innovation“

Die Aufzeichnung meines Vortrags „Innovation in Wissenschaft und Kunst“ vom 22.5.2012 ist nun online. http://www.youtube.com/watch?v=iSDwwCDvMrA