Focus-Logo_400x400

Interview Focus-Online: Warum darf man Mücken töten, Katzen aber nicht?

Ein Interview mit dem Focus Online gemeinsam mit meiner Frau, Nathalie Weidenfeld zum Philosophieren mit Kindern und unserem gemeinsamen Buch dazu: Der Sokratesclub (Knaus 2012)

dialog-e1396107415929

Vortragsreihe „der dialog“ 7.4. – 7.7.2014

Eine Kooperation des Lehrstuhls von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin und dem Goethe-Institut In Kooperation mit dem Goethe Institut veranstaltet der Lehrstuhl von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin in diesem Frühjahr/Sommer die Vorlesungsreihe „Der Dialog“ vom 7. April bis 7. Juli 2014. Am 7. April eröffnet

imgres

Ulmer Denkanstöße: „Zur Rehabilitierung der Tugendethik. Glück – Spaß – gelungenes Leben“

Viel Anklang fand der Vortrag von Julian Nida-Rümelin als Auftaktveranstaltung der Ulmer Denkanstöße zum Thema „Zwang zum Glück? Wertewandel in der Erlebnisgesellschaft“ am 13.3.2014. Glück bestehe in einer gelungenen Autorschaft des eigenen Lebens. Dabei seien drei Elemente entscheidend: ein gewisses

Philosophie_einer_humanen_Bildung

DeutschlandradioKultur: Rezension der Philosophie einer humanen Bildung

Angela Gutzeit vom DeutschlandradioKultur rezensierte die „Philosophie einer humanen Bildung“ (edition Körber 2013): „Bücher zum aktuellen Bildungswesen gibt es viele. Aber nur wenige stellen so sinnfällig und noch dazu gut lesbar Probleme in einen umfassenden Kontext wie dieses.“ Die Rezension lässt sich

vernunft_und_freiheit_small

Vernunft und Freiheit: Zur praktischen Philosophie von Julian Nida-Rümelin

Analysen zur kausalen Wirksamkeit von Gründen und ihrer Nicht-Überführbarkeit in deterministische Ursachen stehen im systematischen Zentrum der praktischen Philosophie Julian Nida-Rümelins. Menschliche Freiheit erschließt sich für ihn entsprechend über die Bedeutung von Gründen für unsere soziale Praxis. Der Band enthält

SokratesClub

Der Sokrates Club – Philosophieren mit Kindern von Nathalie Weidenfeld und Julian Nida-Rümelin

Eine Orientierung für Eltern, Großeltern, Lehrerinnen und Lehrer, die mit Kindern philosophieren wollen Wie alle Eltern aufgeweckter Kinder wurden auch de Autoren immer wieder mit philosophischen Fragen konfrontiert, zum Beispiel: Was ist gerecht oder was heißt es, etwas zu wissen?

imgres

Interview in der Abendzeitung zum 300. Geburtstag von Jean-Jacques Rousseau

Am 27.6 erschien wurde in der Abendzeitung München ein Interview mit mir zum 300. Geburtstag einer der „großen“ der (politischen) Philosophie: Jean-Jacques Rousseau. In dem Artikel versuche ich eine Antwort darauf zu geben, warum das Denken des „aufgeklärten Rebells“ auch

Freiheit und Gleichheit

Neuer Artikel [download id=“40″] ist im Download-Bereich zu finden.

ZeitAkademie „Einführung Prakt. Philosophie“ zum Download

Die Einführung in die praktische Philosophie in der ZeitAkademie lässt sich nun auch günstig downloaden. Weitere Informationen

Open-Access: Freie Bücher und Artikel von JNR

Auf der Open-Access-Plattform der Universitätsbibliothek München ( Open Access LMU ) sind zahlreiche Monographien und Artikel von JNR frei zugänglich. Auf der Plattform Open Access LMU stellt die Universitätsbibliothek der LMU München Publikationen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fakultäten der Allgemeinheit zur Verfügung, die sich im Sinne der

Klassiker der Philosophie des 20. Jahrhunderts

Klassiker der Philosophie des 20. Jahrhunderts

Der Band stellt in 34 Einzelporträts das philosophische Werk der Denkerinnen und Denker vor, die die Themen,Fragestellungen und Ergebnisse der Philosophie des 20. Jahrhunderts maßgeblich bestimmt haben.Auf die Frage „Was bleibt von der Philosophie des 20. Jahrhunderts“, versucht diese Auswahl der Klassiker eine erste Antwort zugeben. 34 Philosophinnen und Philosophen werden in kompakten Porträts ihrer Fragestellungen, wichtigsten Werke und Ergebnissesowie ihrer Rezeption vorgestellt.

philo_gegenwart

Philosophie der Gegenwart

Dieser Band kreist das philosophische Wissen unserer Tage mit dem Blick auf das Lebenswerk von 131 führenden, die Diskussion prägenden Denkern und Denkerinnen ein. Nach einem knappen Überblick über die Vita wird der Leser mit den Gedankengängen der wichtigsten Werke vertraut gemacht; ein Werkverzeichnis und zahlreiche Literaturhinweise erleichtern das weitere Eindringen.