milieu

Studium oder Scheitern – das darf in Deutschland nicht passieren!

Sollten wir uns nicht darüber freuen, dass es immer mehr Studenten und Akademiker in Deutschland gibt? Ein Philosoph und Staatsminister a.D. sagt: „Nein!“. In seinem Buch „Der Akademisierungswahn“ zeigt er auf, dass wir einen gefährlichen Pfad beschritten haben. DAS MILIEU

wimo

Der Akademisierungswahn – Plädoyer für eine Umkehr der Bildungspolitik

In der Zeitschrift „Forschung & Lehre 01/15“ publizierte Julian Nida-Rümelin einen Artikel zur Akademisierungswahn-Debatte. Dieser Artikel ist nun frei online verfügbar auf wissenschaftsmanagement-online.de Das Studium an Hochschulen und Universitäten ist ein Erfolgsmodell. Die Studentenzahlen sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Was

bbaw

Aufzeichnung Podiumsdiskussion mit Bundesministerin Johanna Wanka zum Akademisierungswahn

Auf dem Podium stellen sich die Experten den drängenden Fragen: Wie können gesellschaftliche Anerkennung und Respekt für die duale Ausbildung gestärkt werden? Wie dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden, wenn über die Hälfte der deutschen Abiturienten studieren will? Welche konkreten Offensiven startet der Staat? Über welche effektiven Stellschrauben verfügen der Staat, die Wirtschaft,die Gewerkschaften und vor allem diejenigen, die die Bildung durch eigene Berufspraxis und Lebensentscheidungen tragen: die Lehrenden und Lernenden?

imgres

FORUM: Man muss nicht studieren, um etwas zu sein

Im Wirtschaftsmagazin FORUM der Brandenburgischen Industrie- und Handelskammer erschien ein breites Interview mit Julian Nida-Rümelin zur Akademisierungs-Debatte.
Das PDF des Interviews kann hier heruntergeladen werden.

Ruemelin_Akademierungswahn_140408_U1.indd

Resonanz auf den Essay „Der Akademisierungswahn“

Der im Oktober 2014 veröffentlichte Essay Der Akademisierungswahn führt eine notwendige Debatte um den Stellenwert und die Zukunft der beruflichen und akademischen Ausbildung fort. Lesen Sie hier Rezensionen, Interviews und weitere Reaktionen nach.

blog-147-300

taz.lab 2014

Auf dem taz.lab 2014 „I love EU – Solidarität ist machbar“ nahm JNR auf einem Podium zum Thema „Abbitte – wo irrt die Bologna-Kritik“ mit der taz Bildungsredakteurin Anna Lehmann teil. Herausgekommen ist u.a. ein Artikel auf taz.de taz.de vom 12.4.2014: Bildung: Das bittersüße Bonbon

imgres

Artikel zur Debatte „Akademisierungswahn“

Zwei interessante Artikel zur anhaltenden Debatte um den „Akademisierungswahn“: Presse.com: „Zu viele Studenten“: Wirtschaft schlägt Alarm Bildungsklick.de:  Zu wenig Azubis – die Studenten sind schuld Vgl. ebenso: Julian Nida-Rümelin (2013): Philosophie einer humanen Bildung, Körber: Hamburg 2013.

Screen Shot 2013-09-04 at 13.24.56

Je mehr Akademiker, desto besser?

Die Frage: „Wie hoch ist der Akademikerbedarf in Deutschland in den nächsten fünf bis zehn Jahren?“ scheint eine einfache, quantitative Antwort zu verlangen. Nach der OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2012“ konnte die Anzahl der Personen, die ein Studium im

imgres

Interview in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung am 1.9.2013

Unter dem Titel „Wir sollten den Akademisierungswahn stoppen“ erschien am 1.9.2013 in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ein bildungspolitisches Interview mit JNR. Link zum Interview auf FAZ.de Reaktionen auf das Interview: FAZ.de (u.a. von Bundesbildungsministerin Wanka) Spiegel Online FOCUS Online Stern.de Kommentar in der Wirtschaftswoche Kommentar in der WAZ taz: Streit der Woche: Studieren zu viele?

imgres

Interview in der ZEIT vom 8.5.2013 „Studenten wollen nicht abgerichtet werden“

In der ZEIT erschien am 8.5.2013 ein langes Interview mit Julian Nida-Rümelin über die Folgen der Bologna-Reform und sein humanistisches Bildungsideal. Das Interview lässt sich nun auch auf ZEIT online lesen.

DasErste: Monitor – XXL-Interview Online

Zusätzlich zum Kurzbeitrag am 26.4 in der Sendung Monitor gibt es auch ein „XXL-Interview“ zur Bologna-Reform, das der WDR in München mit mir aufzeichnete. Link zum Video …

ARD Monitor

ARD Monitor 26.4: Kritische Bilanz der Bolognareform

Letzte Woche begleitete mich ein Fernsehteam des WDR für einen Beitrag in der Sendung „Monitor“, der eine Bilanz nach nunmehr 13 Jahren Bologna-Reform zog. Die Sendung wurde letzten Donnerstag Abend im Ersten ausgestrahlt, steht aber natürlich auch online zur Verfügung.

Studentenwettbewerb UniGestalten

Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Ideen-Wettbewerb suchte Studierene mit kreativen Ideen, wie das Leben und Arbeiten in der Hochschule sich weiterentwickeln und verbessern werden kann. Ausgezeichnet wurden von einer Jury bestehen aus JNR, dem Projektpartner Die Junge Akademie, dem