Tagesthemen 10.3.2015: Dem Handwerk geht der Nachwuchs aus

Im vergangenen Jahr konnten 20.000 Lehrstellen nicht besetzt werden. Denn viele Schulabgänger wollen lieber Akademiker werden als Dachdecker oder Bäcker. Um das zu ändern, wirbt das Handwerk jetzt mit Knalleffekten um Nachwuchs – mit eher mäßigem Erfolg.
Beitrag in den Tagesthemen vom 10.3.2015 mit einem Interview mit Julian Nida-Rümelin zur Debatte um den Akademisierungswahn.

Daimler AG „Autonomes Fahren“

„Wer trägt die Verantwortung beim autonomen Fahren – Fahrer, Fahrzeughalter oder Hersteller? Weil Roboter nicht wie Personen handeln und behandelt werden können, ist zu klären, wie wir unsere Kriterien aus Strafrecht, Zivilrecht und moralischer Alltagspraxis auf die neuen Technologien übertragen.“ 

Wiener Zeitung 24.11.2014: „Der Moralphilosoph und die Ökonomie“

Interview mit der Wiener Zeitung vom 24.11.2014 „Der Moralphilosoph und die Ökonomie“

„Die Finanzwirtschaft ist von einem Werkzeug in der Ökonomie zum Treiber der Volkswirtschaft geworden, klagt Julian Nida-Rümelin“

Link zum Interview
[clear:both]

FORUM: Man muss nicht studieren, um etwas zu sein

Im Wirtschaftsmagazin FORUM der Brandenburgischen Industrie- und Handelskammer erschien ein breites Interview mit Julian Nida-Rümelin zur Akademisierungs-Debatte.
Das PDF des Interviews kann hier heruntergeladen werden.

Workshop Finanzethik

Die Finanzinstitute stehen seit der Weltfinanzkrise 2007 ff. unter starkem öffentlichen Druck. Die Krise hat eine tiefe Verunsicherung der wirtschaftlichen Praxis hinterlassen und einen Trend zur Moralisierung ökonomischer Entscheidungen der Kunden, aber auch der Institute, eingeleitet. Praktiken, die noch vor

derStandard.at Interview Eurokrise

Interview mit dem Standard.at aus Österreich über die Euro-Krise: „Julian Nida-Rümelin: EU-Krisenpolitik ist Anschlag auf die Demokratie“ im Zusammenhang mit dem gemeinsam mit Habermas und Bofinger verfassten Artikel in der FAZ im August 2012: [download format=“2″ id=“45″] Link zum Interview der Standard.at

Interview im manager magazin online: „Globalisierung plus x“

Im Manager Magazin online erschien vor kurzem ein Interview „Globalisierung plus X“ Link zum Interview

Vortrag auf dem 47. Kongress deutscher Marktforschung

Auf dem 47. Kongress der Deutschen Marktforschung des Berufsverbands deutscher Markt- und Sozialforscher hielt ich kürzlich einen Vortrag mit dem Thema „Marken in einer humanen Ökonomie: Optimierungsfallen vermeiden“. Meine zentrale These dort lautete: Die ökonomische Praxis ist erkennbar in einer Krise. Diese Krise ist nicht

Gabriel, Schäuble und Europa

Schäuble gehört zu den intelligenteren Politikern und er ist überzeugter Europäer. Aber was er sich nun, in der durch die Thesen von Sigmar Gabriel ausgelösten Debatte um die Rolle der Banken leistet, zeigt sein anderes Gesicht, dass des gelegentlich skrupellosen

EU Gipfel zur Rettung des Euros

Der EU Gipfel in Brüssel zeigt mit aller Deutlichkeit: Die EuroZone steht am Abgrund, die Politik des ewigen Zögerns und Zauderns von Merkel hat die Krise dramatisch verschärft. Es wird auch für Deutschland so immer teurer. Eine gemeinsame Währung ist

UN Nachhaltigkeits Gipfel in Rio zu/am Ende?

UN-Gipfel in Rio ohne konkrete Ergebnisse. Es ist zum Verzweifeln: es ist klar, was getan werden müsste, um den Klimawandel zu begrenzen, aber die Staatengemeinschaft ist handlungsunfähig. Ohne handlungsfähige globale Institutionen wird sich die nun schon zwanzig Jahre währende Blockade

Schirmherrschaft der Initiative Berufsvorbereitung Azubiyo

Für die Initiative Berufsvorbereitung 2012/13 stellt AZUBIYO übernahm ich kürzlich die Schrimherrschaft. 250.000 kostenlose Arbeitshefte zur Berufsvorbereitung für Jugendliche stellt AZUBIYO zur Verfügung. Die Hefte können von Schulen aller Schultypen, Berufslotsen und ehrenamtlichen Job-Mentoren im gesamten Bundesgebiet bestellt werden. Ermöglich wird dieses Angebot durch die

Interview zur Innovation und modernen Kunst

Die (moderne) Kunst ist vielleicht der Bereich menschlicher Praxis, der am innovativsten ist. In meinem Vortrag zum Symposium „Kunst fördert Wirtschaft“ an der TU Dortmund habe ich versucht zu klären, was überhaupt Innovation ist und was das mit Verständigung und

Deutschlandfunk: Über Markt und Moral zum 1.Mai

Zum 1. Mai gab ich dem Deutschlandradio ein Interview zum Thema „Markt und Moral“ Hier zum Nachhören:

Bayern2 Radio: „Gegen den Kulturinfarkt“

In der Bayern 2 Sendung kulturWelt – Aktuelles Feuilleton erschien zum Thema „Gegen den Kulturinfarkt“ ein Interview. Der Beitrag widmet sich der Debatte, die durch das Buch „Der Kulturinfarkt“ ausgelöst wurde. In Frage gestellt wird in diesem Buch das bestehende Modell zur Finanzierung öffentlicher Kultureinrichtungen.

ZEIT: Mehr als eine Währung

Der vollseitige ZEIT-Artikel von JNR zur Eurokrise vom 26. Januar 2012 mit dem Titel „Mehr als eine Währung“ findet sich nun in den Downloads. [download id=“37″ format=“2″]

Die Einhegung des Ökonomischen

In der GAZETTE 28 (Herbst 2010) erschien ein Interview mit JNR mit dem Titel „Die Einhegung des Ökonimischen“ [download id=“36″ format=“2″]

Die Optimierungsfalle

Ist eine nachhaltige und menschengerechte Ökonomie bloße Utopie? Gibt es eine Alternative zum krisenanfälligen Finanzkapitalismus?

Julian Nida-Rümelin, einer der führenden Philosophen unserer Zeit, übt scharfsinnig und konstruktiv Kritik an unserem krankenden Wirtschaftssystem. Er vermittelt lebensnah und verständlich die philosophische Grundlage einer humanen Wirtschaft. Dabei entlarvt er die Irrationalität einer verantwortungslosen, rein auf Optimierung bedachten Wirtschaftsordnung.

Die Gegenwart der Utopie: Zeitkritik und Denkwende

Die Zeit scheint reif, wieder über Utopien nachzudenken. Globalisierte Welt, wirtschaftliche Krisen und Gerechtigkeit sind die Stichworte, die unser Denken und Handeln herausfordern. Viele Theorien und Handlungsweisen sind in Frage gestellt. Demokratie und Sozialstaat haben sich verändert, doch müssen sie