Demokratie und Wahrheit

Julian Nida-Rümelin greift in diesem Buch eine zentrale Frage der politischen Philosophie auf: Muss in einer Demokratie auf Wahrheitsansprüche verzichtet werden, um den zivilen Frieden zu sichern? Angesichts der gegenwärtigen religiösen und kulturellen Konflikte ist dieses Thema von großer Brisanz. Der Autor hält normative Wahrheitsansprüche in der Politik jedoch für unverzichtbar. Ohne sie – so die These – wird die Demokratie ihr menschliches Gesicht und ihre demokratische Substanz verlieren.

Veröffentlicht unter Monographien, Publikationen Getagged mit: ,

Hinterlasse eine Antwort